Navigation
Malteser in Bruchsal

Freiburg: Singen für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst

Großes Chorfinale auf dem Münsterplatz

18.06.2017
Großes Finale auf dem Freiburger Münsterplatz. Foto: Malteser
Großes Finale auf dem Freiburger Münsterplatz. Foto: Malteser
Erste Probe: Patrick Bach testet die Chorerfahrung der Teilnehmer. Foto: Malteser
Erste Probe: Patrick Bach testet die Chorerfahrung der Teilnehmer. Foto: Malteser

Freiburg. Mit einem ganz besonderen Projekt macht die SWR-Sendereihe „Bach – Auch du kannst singen“ auf den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser aufmerksam. Chor-Coach Patrick Bach bildete einen Chor aus betroffenen Familien, dem Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser sowie ehrenamtlichen Helfern und studierte mit ihnen den Popsong „Hinterm Horizont geht’s weiter“ ein. Höhepunkt des Projekts war eine große Aufführung auf dem Freiburger Münsterplatz.

Wer die ersten Folgen der Reihe „Bach – Auch du kannst singen“ gesehen hat, der weiß: Patrick Bach hat es nicht immer leicht, genügend singbegeisterte Freiwillige für seinen Chor zu finden. In Freiburg war das allerdings kein Problem, trotz der Pfingstferien. Schon in der ersten Probe platzte der Musiksaal der St. Martin-Gemeinde aus allen Nähten. Viele Familien mit Kindern im Rollstuhl, Verantwortliche des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes der Malteser, ehrenamtliche Helfer sowie Unterstützer der Hospizarbeit waren gekommen.

Patrick Bach, Chor-Coach und Protagonist der SWR-Sendung, ist begeistert: „Ich bin wirklich überwältigt von dieser Resonanz.“ Gleich zu Beginn stellte er klar: „Alle Klänge und Geräusche sind heute herzlich willkommen.“ Los ging es mit einfachen Tonübungen, jeder sollte seine Wohlfühlzone finden. Mal ein fröhliches Aaaah, mal ein trauriges Uuuuh. Im Vordergrund steht für den Chorleiter die Freude am Singen, nicht die Konzentration auf die richtigen Töne. Die Sänger waren mit viel Enthusiasmus bei der Sache und ganz allmählich entstanden die ersten Klänge von Udo Lindenbergs bekanntem Song „Hinterm Horizont geht’s weiter“. Er passt zum Anlass, weil er Hoffnung ausdrückt.

Margareta Lukas, ehrenamtliche Mitarbeiterin des ambulanten Kinderhospizdienstes, ist begeistert, dass das Projekt auf diese Weise die Aufmerksamkeit auf das Thema Hospizdienst lenkt: „Es ist eine tolle Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, ich hätte nicht gedacht, dass so viele mitmachen.“

Bei der großen Aufführung auf dem Münsterplatz waren es schließlich rund 130 Sänger – und nochmal genauso viele Zuhörer, die sich bei strahlendem Sonnenschein vom Gesang und der positiven Energie des Stücks mitreißen ließen. Alle waren beeindruckt, was Patrick Bach in nur zwei Proben aus dem spontan entstandenen Chor herausgeholt hat. Zum Schluss gab es begeisterten Beifall vom Publikum.

Auch Regisseur Juri Tetzlaff war sichtlich zufrieden mit dem Verlauf des Projekts. „Ich hatte anfangs ziemlichen Bammel davor, dass die Atmosphäre eher bedrückend und deprimierend sein würde. Bis ich gemerkt habe, dass es gar nicht um Tod, sondern um das Leben geht – ich habe so viele positive und hoffnungsvolle Erlebnisse mitgenommen.“
Die Folge wird voraussichtlich im Herbst diesen Jahres im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.

Zum Hintergrund: Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser bildet ehrenamtliche Hospizhelferinnen und -helfer aus, die Familien mit Kindern, die unter einer fortschreitenden oder Lebenszeit verkürzenden Krankheit leiden, auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Die Helfer unterstützen dabei nicht nur in ganz praktischen Fragen, sondern sind auch Gesprächspartner für betroffene Eltern und Kinder. So tragen sie dazu bei, die Lebensqualität der Betroffenen zu fördern und so lange wie möglich zu erhalten. Das Angebot wird ehrenamtlich erbracht und ist kostenfrei. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald mit Sitz in Freiburg besteht seit über fünf Jahren. Bisher begleiteten und begleiten die ehrenamtlichen Mitarbeiter und zwei hauptamtliche Koordinatorinnen 54 Familien und ihre Kinder.

Ansprechpartnerin:

Verena Berg-Oestringer
Leiterin Hospizarbeit Erzdiözese Freiburg
Tel.: 0761 45525 33
Mail:  verena.berg-oestringer@malteser.org

Weitere Informationen