Navigation
Malteser in Bruchsal

Freiburg/Gundelfingen: Schüler engagieren sich als Ersthelfer

Kurz vor den Sommerferien überreichte der Malteser Hilfsdienst 36 Schülerinnen und Schülern aus fünf Schulen in Freiburg und Gundelfingen Schulsanitäter-Urkunden.

20.07.2016
Die Schulsanitäter am Deutsch-Französischen Gymnasium und am Droste-Hülshoff-Gymnasium in Freiburg freuten sich über die Urkunden, die ihnen nach den bestandenen Schulsanitäterprüfungen überreicht wur-den. Beide Schulen erhielten außerdem vom Malteser Hilfsdienst leihweise einen voll ausgestatteten Erste-Hilfe-Rucksack. (Malteser Hilfsdienst e.V.)

Nachdem die Mädchen und Jungen ab der 7. Klasse das komplette Schuljahr über freiwillig an einer Erste-Hilfe-AG in ihrer jeweiligen Schule teilgenommen hatten, standen jetzt die praktischen und schriftlichen Prüfungen an: Neben der korrekt ausgeführten Herz-Lungen-Wiederbelebung wurden den Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmern Fallbeispiele gestellt, die sie in Zweier-Teams zum Wohl ihrer „Patienten“ lösen mussten. Innerhalb der Erste-Hilfe-AGs wurden schließlich noch schriftliche Tests abgelegt.

Fast alle Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen (Droste-Hülshoff-Gymnasium, St. Ursula-Gymnasium, Deutsch-Französisches Gymnasium und Lessing-Realschule aus Freiburg sowie das Albert-Schweitzer-Gymnasium Gundelfingen) bestanden und sind nun geprüfte Schulsanitäter.

Sabine Andersen, Malteser Referentin für Schulsanitätsdienst in der Erzdiözese Freiburg, überreichte den Schülerinnen und Schülern ihre Urkunden. Zwei der teilnehmenden Schulen, das Droste-Hülshoff-Gymnasium und das Deutsch-Französische Gymnasium, erhielten außerdem im Rahmen einer Schülerversammlung leihweise einen Malteser Schulsanitätsdienstrucksack. Mit diesem Rucksack, der ausreichend mit Erste-Hilfe-Material befüllt ist, können sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, aber auch den Lehrern, im Ernstfall helfen.

In der Regel kommen die Schulsanitäter bei kleineren Verletzungen zum Einsatz - bei aufgeschürften Knien, einem verstauchten Fuß oder Übelkeit. Doch auch bei schwereren Verletzungen sind die Schulsanitäter kompetente Ersthelfer: Die meisten Unfälle an Schulen passieren in der Pause, im Sportunterricht oder bei Schulveranstaltungen, sodass die Schulsanitäter sofort zur Stelle sind und ihren Mitschülern helfen können bis der Rettungswagen kommt.

„Schulsanitäter sind aber nicht nur wertvoll für die Schulgemeinschaft“, betonte Andersen bei der feierlichen Übergabe, „schließlich beschränken sich die erlernten Erste-Hilfe-Kompetenzen nicht auf das Schulgebäude. Schulsanitäter trainieren, Verantwortung zu übernehmen und mutig für hilfsbedürftige Menschen da zu sein. Sie sind deshalb für unsere Gesellschaft enorm wichtig.“

Insgesamt kooperiert das Referat „Jugend und Schule“ der Malteser in Freiburg-Stadt und Freiburg-Land mit 33 Schulen. Dabei werden unterschiedliche Angebote durchgeführt: Neben dem „Abenteuer Helfen“ für Grundschulkinder werden Erste-Hilfe-Kurse und die umfangreichere Schulsanitäter-Ausbildung an den weiterführenden Schulen durchgeführt.

Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 72.000 Engagierte in Haupt- und Ehrenamt • an mehr als 700 Orten • 1 Million  Förderer und Mitglieder.

Weitere Infos und Kontakt:
Malteser Hilfsdienst
Sabine Andersen
Tel: 0761/ 455 25-28
Mail: sabine.andersen(at)malteser(dot)org

 

Weitere Informationen